Erste Runde Quick-Checks abgeschlossen - ESSERT berichtet von Erfahrungen

Das Projekt RoboShield bietet als Teil seines Plans zum Wissenstransfer von der Forschung in die Praxis sogenannte Quick-Checks an, die Unternehmen eine kostenfreie Möglichkeit bieten, sicherheitsrelevante Problemstellungen aus ihrem Unternehmen prüfen zu lassen. Die erste Runde dieser Quick-Checks mit diversen teilnehmenden Firmen wurde nun erfolgreich abgeschlossen.

Teil der ersten Runde war unter anderem die Firma ESSERT, die sich bereits in der frühen Phase des Projekts mit ihrer Problemstellung erfolgreich bewarb und Unterstützung durch Experten des KIT erhielt. Gemeinsam wurde das Sicherheitskonzept für die Advanced Robotic Workstation von ESSERT weiterentwickelt. Bereits während des ersten OpenLabDays am 16. Mai 2019 berichtete ESSERT in einem Vortrag über die gemachten Erfahrungen im Rahmen des Quick-Checks - dieser wurde äußerst positiv wahrgenommen. Darüber hinaus wurde von ESSERT ein News-Artikel veröffentlicht, der die Zusammenarbeit im Rahmen des Quick-Checks beschreibt.

Zurück