QUICK-CHECKS

Die sogenannten Quick-Checks sollen im Rahmen des ROBOSHIELD-Projekts dazu dienen, Unternehmen stärker einzubinden und eine höhere Praxisnähe zu erzielen. Hierzu können sich Unternehmen, bevorzugt aus Baden-Württemberg, mit ihren konkreten Problemstellungen und Anwendungsfällen (aus der Praxis) für einen Quick-Check bewerben. Gesucht werden Anwendungsfälle zur Entwicklung und/oder Verifikation von sicheren Automatisierungsmodulen, -systemen oder -applikationen. Bewerbungen werden auf ihre Eignung untersucht; durch Experten des Fraunhofer IPA, des Fraunhofer IOSB und des IPR am KIT findet eine Beurteilung erzielbarer Verbesserungen und Einsparungen statt. Die Ergebnisse werden den jeweiligen Unternehmen zur Verfügung gestellt, beeinflussen aber auch - beispielsweise durch die identifizierten Anforderungen der Industrie - den weiteren Verlauf des Projekts. Auf Basis der Quick-Checks werden drei Anwendungsfälle identifiziert, die sich für eine Umsetzung im Rahmen von Pilotanwendungen mit Hilfe der entwickelten Technologien und mit Fördermitteln aus der Industrie besonders eignen.

Bei Fragen zu Quick-Checks wenden Sie sich bitte an .

Die Bewerbung auf Quick-Checks ist wieder ab Ende April möglich, Details und Änderungen werden in Zukunft hier bekanntgegeben.