Quick-Checks: Für mehr Sicherheit in der Produktion und Automatisierung

Die letzten Jahre waren von einem enormen Fortschritt im Bereich der Produktion und Robotik geprägt: Dominierten noch vor 10 Jahren statische Fertigungsstraßen die Betriebe, ist heute bereits der Paradigmenwechsel hin zu einer flexiblen Produktion, beispielsweise aus individuellen Roboterzellen mit Mensch-Roboter-Kollaboration, in vollem Gange. Möglich gemacht wurde dies unter anderem durch sprunghafte technologische Fortschritte wie im Bereich des maschinellen Lernens und der Cloud-Technologie. So vergeht kaum eine Woche ohne Schlagzeilen zu „KI“, „Big Data“ oder „Industrie 4.0“.

Der rapide technologische Fortschritt hat jedoch auch seine Schattenseiten: Aus den neu gewonnenen Einsatzmöglichkeiten ergeben sich für die Praxis eine Vielzahl an neuen, sicherheitstechnischen Problemstellungen. Konnte ein Hacker vor 10 Jahren beispielsweise lediglich die Verwaltung einer Firma lahmlegen, kann er in einer modernen, vernetzten Produktion vollständigen Zugriff auf jede Maschine erlangen und so die gesamte Produktion zum Erliegen bringen. Da das Behandeln von Sicherheitsproblemen in vielen Fällen keinen direkten finanziellen Mehrwert bietet, genießt es nicht selten niedrige Priorität, bis der Ernstfall – mit teils enormem Schaden für das Unternehmen – eintritt:

„KraussMaffei von schwerem Hackerangriff betroffen“ – Zeit Online, 07.12.2018

„Teslas „Autopilot“ war bei tödlichem Unfall eingeschaltet“ – Handelsblatt, 18.05.2019

„Datenpanne bei Oneplus: Sensible Kundendaten zugänglich“ – t3n Magazin, 23.11.2019

Damit es in Ihrem Unternehmen nicht so weit kommt bieten die Projekte RoboShield und CyberProtect eine kostenlose Überprüfung von sicherheitsrelevanten Anwendungsfällen und Problemen aus der Produktion an: Die sogenannten Quick-Checks.

In der Bildergalerie sehen Sie einige Beispiele für Quick-Checks, die in Ihrem Unternehmen durchgeführt werden können. Diese dienen als Inspiration, Sie sind nicht auf die vorgeschlagenen Themen limitiert. Prinzipiell kann ein Quick-Check für beliebige, produktionsbezogene Anwendungs- und Problemfälle durchgeführt werden, so lange er sich um folgende Themen dreht:

        ●  Funktionale Sicherheit („Safety“)
        ●  IT-Sicherheit („Security“)
        ●  Datenschutz („Privacy“)

Im Rahmen eines Quick-Checks werden Experten der einzelnen Projektpartner (Forschungszentrum Informatik, Karlsruher Institut für Technologie, Fraunhofer IPA, Fraunhofer IOSB) mit Ihnen zusammenarbeiten, um eine Lösung für Ihr Problem zu finden und das Bewusstsein für Sicherheit in Ihrem Unternehmen zu schärfen.

Bewerben Sie sich noch heute für einen Quick-Check mit dem offiziellen Bewerbungsformular per E-Mail an oder besuchen Sie die offizielle Quick-Check-Website für weitere Informationen.