Verschoben: OpenLabDay am 25. März 2020 in Stuttgart

Aufgrund der aktuellen Rahmenbedingungen durch die COVID-19 (Coronavirus) Pandemie ist es leider nicht möglich, den OpenLabDay am 25.03.2020 wie geplant durchzuführen -  „Safety First“!  Gerne hätten wir Sie am 25. März 2020 auf dem Fraunhofer-Institutszentrum Stuttgart begrüßt. Daher soll die Veranstaltung nicht ersatzlos gestrichen werden, sondern lediglich verschoben werden. Sobald wie möglich informieren wir Sie über den neuen Veranstaltungstermin und lassen Ihnen eine Auswahl an themenrelevanten Informationen zukommen. Bei Fragen oder Anregungen können sie uns gerne jederzeit kontaktieren!

„Schutz eines Menschen vor Gefährdungen durch Funktion und Fehlfunktion eines technischen System.“

„Schutz eines Systems vor Fehlverhalten, das die informationelle Selbstbestimmung von Menschen gefährdet.“

„Schutz eines Systems vor absichtlichen Angriffen durch Menschen.“

Ein schlüssiges Sicherheitskonzept ist für flexible und zugleich wirtschaftliche Produktionsanlagen unabdingbar. Unterstützung zu allen Aspekten der Sicherheit erhalten Unternehmen nun im Projekt RoboShield.

Handlungsbedarf besteht durch die stetig steigenden Anforderungen an moderne Produktionsanlagen im Zuge der Digitalisierung und Industrie 4.0. Dabei ist eine zentrale Herausforderung, um eine Anlage überhaupt in Betrieb nehmen zu können, deren Sicherheit. Ein Kernaspekt ist hierbei, dass die Komponenten der Anlage, wie zum Beispiel Roboter, niemanden verletzen und ISO- bzw. CE-konform sind. Neben diesem Gebiet - der funktionalen Sicherheit (Safety) - haben sich in den letzten Jahren auch der Datenschutz (Privacy) zur Wahrung das Rechts der Mitarbeiter auf informationelle Selbstbestimmung sowie die IT-Sicherheit (Security) aufgrund aktueller Cyberangriffe auf Produktionsanlagen als äußerst wichtig erwiesen.

Das Ziel des Projekts RoboShield - in Kooperation mit dem Projekt CyberProtect - ist es daher, Herstellern, System-Integratoren und Endanwendern von industriellen Automatisierungstechniken zu ermöglichen, sich den rapide wandelnden Marktveränderungen anzupassen und dabei die Sicherheit der Produktionsanlage sicherzustellen. Dabei werden die Forschungsarbeiten zu Safety, Security und Privacy neue Applikationen ermöglichen, insbesondere in kleinen und mittelständischen Unternehmen.